Das könntest du jetzt tun

Aktiv werden

Die Jugendpresse Rheinland wird ehrenamtlich von jungen Menschen geführt. Die Vereinsarbeit besteht aus vielen Dingen: Bürokratie, Veranstaltungsmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerken. Wenn du dich aktiv einbringen möchtest, hast du hier die Chance, fürs Leben zu lernen. 

👉 Melde dich auf unserem Slack-Server an und erzähl uns von dir. 

An Veranstaltungen teilnehmen

Wir sind nur ein kleiner Ausschnitt der bunten Jugendpresse- und Medienszene Deutschlands. Das Digitale hat es noch einfacher gemacht, die Grenzen unkompliziert zu überwinden. Deshalb weisen wir dich hier gerne auf die zahlreichen Veranstaltungen von Freunden und Partnern hin:

Referenzen sammeln

Der Journalismus ist zwar vor allem Berufung, doch vielleicht soll er ja auch dein Beruf werden? Für junge Menschen war es nie einfacher, in der Medienbranche Fuß zu fassen, sich auszuprobieren und Referenzen anzufertigen. Zum Beispiel hier: 

  • Die Jugendpresse Deutschland verteilt immer wieder Aufträge an ihren Autor:innenpool, an deren Ende oftmals ein bezahltes Honorar steht. Mindestalter ist 18 Jahre und du solltest schon erste journalistische Referenzen mitbringen. 
  • Auch werden bei der Jugendpresse immer wieder projektbasierte Mitarbeitende gesucht. Wenn du Erfahrung im Leiten von Veranstaltungen hast, wird über offene Stellen im Newsletter TELEX berichtet. 
  • Oskar Vitlif zählt in seinem zweiwöchentlichen Newsletter Möglichkeiten für den beruflichen Einstieg auf. Keine unbezahlten Praktika, echte Chancen. 

Dich zum MobAk-Teamenden ausbilden lassen

Du hast schon mal mit Medien gearbeitet oder hast auch sonst ein wenig Ahnung von Journalismus und der Medienwelt? Du arbeitest gern mit anderen Jugendlichen zusammen und kannst dein Wissen weiter vermitteln? Dann bist du genau richtig bei der Mobilen Medienakademie.

Auf den „MobAk-Wochenenden“ der Jugendpresse Deutschland kannst du dich regelmäßig als Teamer:in aus- oder weiterbilden lassen.

Es besteht die Möglichkeit, dir die Aus- oder Weiterbildung als Baustein für deine Juleica-Ausbildung anerkennen zu lassen. Sprich dazu vorher bitte einmal kurz mit uns über die Inhalte der Aus- oder Weiterbildung und mit dem Aussteller deiner Juleica, ob er diese Inhalte anerkennt.

Dein eigenes Ding machen

Starte einen Blog. Dreh ein TikTok-Video. Schieß eine Fotostrecke. Egal, aber mach was. Und vor allem: Zeig es uns. Wir sind gespannt darauf, woran unsere Mitglieder arbeiten.